VoIP-Apps in der Praxis

VoIP steht als Abkürzung für Telefonate über das Internet. Dieses Prinzip lässt sich auch zweckentfremden. Denn mit VoIP-Apps können Mobilfunkkunden in Verbindung mit dem Smartphone und Tablet kostenlos telefonieren. Dabei sind aber Feinheiten zu beachten.

Das Prinzip: VoIP-App als Alternative zum Minutenpreis

VoIP-Apps erlauben es dem Nutzer, mit seinem Mobilfunkgerät über das Internet andere Teilnehmer anzurufen. Dabei entstehen dann keine Kosten für Gespräche, da die App die Anrufe als Datenpaket über das Netz schickt. Auf diese Weise ist es möglich, bei Anrufen erhebliche Kosten zu sparen. Zum einen schont es den eigenen Minutentarif. Denn wer keine Flatrate nutzt, kann mit den VoIP-Apps bei geschicktem Einsatz sogar kostenlos telefonieren. Zum anderen lassen sich so auch Auslandsgespräche über das Internet realisieren.

Nachteil: Datenvolumen und ABG

Der Nachteil der VoIP-Apps ist die Umwandlung von Anrufen in Datenpakete. Da die gesamten Telefonate über das Internet abgewickelt werden, belastet dies das eigene Datenvolumen stark. Ein einziger Anruf kann bereits mit vielen MB Datentransfer zu Buche schlagen. Was der Nutzer so beim Minutenpreis spart, kann er über den Datentarif wieder verlieren. Daher sollten Nutzer der VoIP-Apps ihr Datenvolumen und eventuelle Zusatzkosten im Auge behalten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die Nutzungsbedingungen der Mobilfunkanbieter. Auch wenn die meisten Unternehmen relativ kundenfreundlich mit VoIP-Apps umgehen, stellen diese Programme ggf. einen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen dar. Denn ein Teil der Anbieter verbietet IP-Telefonie über das Mobilfunknetz. Tipp: Ein Blick in das Kleingedruckte des eigenen Tarifs schafft Klarheit.

Bekannte VoIP-Apps vorgestellt

Es gibt Dutzende VoIP-Apps. Darunter sind viele sogar kostenlos oder ermöglichen über Freiminuten zumindest anfangs kostenlose Telefonate. Allerdings lassen einige Apps nur Anrufe bei anderen App-Nutzern zu. Dennoch lohnt sich ein Blick auf das breite Angebot der Anbieter, denn viele bieten nicht nur VoIP-Funktionen, sondern sind vollwertige Messenger.

  • WhatsApp
    Der beliebteste Messenger ist WhatsApp. Neben den Chatfunktionen besteht über die Funktion WhatsApp Call die Möglichkeit, mit anderen Nutzern kostenlose Telefonanrufe zu führen.
  • Skype
    Skype ist eine der bekanntesten und qualitativ vollwertigsten VoIP-Apps. Neben einfachen Anrufen ist Videotelefonie möglich. Bei Skype fallen ggf. Kosten an. Zur Skype Webseite
  • TELE33
    Einen völlig anderen Ansatz verfolgt die App TELE33. Hier wird das Endgerät in ein SIP-Netz eingebunden. Damit können Nutzer Teilnehmer beliebig viele Leitungen schalten. Kunden erhalten ein üppiges Freiminutenkontingent. Zur Tele33 Webseite
  • Viber
    Viber ist als App für kostenlose Anrufe weltweit bekannt. Die App ist sehr intuitiv bedienbar und bietet kostenlose Telefonate zwischen Nutzern. Allerdings ist die Sprachqualität häufig verbesserungswürdig. Zur Viber Webseite

Alle Funktionen belasten unabhängig von möglichen Telefonkosten das Datenvolumen und können entsprechende Zusatzkosten nach sich ziehen. Als Alternative zu Telefonaten im Mobilfunknetz sind diese VoIP-Apps in der Praxis in bestimmten Situationen jedoch eine erstklassige Wahl.